Galerie - 150 Jahre - Festwochenende

150 Jahre Musikverein Obersimonswald e. V. - Was für ein Wochenende!

Was für herzliche Gäste! Was für ein geniales Wetter! Noch immer überwältigt von der tollen Stimmung an allen drei Tagen möchten wir uns mit diesem kleinen Fotoalbum herzlich bei Euch bedanken! Wir freuen uns, dass ihr unsere Gäste wart und sind uns bei aller Bescheidenheit sicher, dass unsere Gründerväter aus dem Jahr 1866 stolz darauf wären, was aus ihrer 11-köpfigen Musikkapelle inzwischen geworden ist und vom 15.-17. Juli 2016 auf die Beine gestellt hat - denn wir sind das offen gesagt auch ;-)

Freitag

Bereits der Fassanstich mit Festpräsident Bürgermeister Scheer und den Vorsitzenden Martin Hug (Musikverein) und Michael Bührer (Förderverein des Musikvereins) als Auftakt am Freitag war wunderbar besucht, bevor nach und nach weitere Gäste und auch die teilnehmenden Kapellen der Gaudi-Olympiade unser auf das knapp Dreifache vergrößerte Festzelt bevölkerten.
Unter Moderation von Ehrenmitglied Martin Trenkle lieferten sich dann die Vereine aus Simonswald, Siegelau, Gütenbach und Mühlenbach tapfere Wettkämpfe, in denen haufenweise Nägel versenkt, Dosen abgeworfen, Tischtennisbälle verschüttet oder Maßkrüge geschoben wurden. Nach taktischem Geplänkel und akribischem Urteil der Jury ergatterten die "SIEGelauer" den überzeugenden 1. Platz, vor den beiden punktgleichen Zweitplatzierten aus Mühlenbach und Simonswald. Entsprechend wurde auch in dieser Reihenfolge mit einem je halbstündigen Konzert musiziert, bevor auch die Freunde aus Gütenbach als Drittplatzierte den blasmusikalischen Teil des Abends besiegelten und die Töne rockiger wurden. Denn auch die anschließende Punkband EXIT 28 - mit zwei Mitgliedern aus unseren Reihen - hatte ein Heimspiel und sorgte bei der Rocknacht für den nötigen Soundtrack des Bar- und Tanzbetriebs.

Samstag

Wie es sich für den Kinder- und Seniorennachmittag gehörte, ging es bei Kaffee & Kuchen los mit den jüngsten Nachwuchsmusikern der beiden Simonswälder Kapellen. Unter der Leitung von Rainer Bär präsentierte die Bläserklasse, was sie in mühevoller Probenarbeit erlernt hatte, bevor auch das Vorstufenorchester unter Leitung von Marina Hug ein eindrucksvolles Konzert zum Besten gab. Im Anschluss bezog mit dem Jugendblasorchester unter der Leitung von Pascal Kapp das älteste der drei Jugendkapellen die Bühne und rundete den wunderbaren Eindruck der musikalischen Jugend ab.
Nur wenige Augenblicke später bezog unser Stargast Marc Pircher aus dem Zillertal mit seinem Partner die Festbühne und heizte als "Duo MARC PIRCHER - Der ErVOLKSmusiker" von Anfang an die Stimmung der zahlreichen Gäste ein. Mit vielen bekannten Hits der Schlager- und Volksmusikwelt - größtenteils aus eigener Feder wie z. B. sein Klassiker "Sieben Sünden" - unterhielt der Vollblutmusiker sein Publikum in bester Manier, ob als Sänger, mit seiner Harmonika oder schlichtweg durch gekonnt präsentierte Witze und Trinksprüche. So hatte er auch sichtlichen Spaß mit dem Geburtstagskind Elisabeth oder der Braut Katharina, die den Abschluss ihres Junggesellinnenabschiedes bei dem Zillertäler Stargast feierte. Nach vielen Stunden des Tanzes und der guten Stimmung konnte auch der zweite Tag des Jubiläums als überaus erfolgreich verbucht werden.

Sonntag

Dann war er also gekommen, der heiß ersehnte Tag des Kreistrachtenfestes in Obersimonswald. Wie schon die Tage zuvor, meinte Petrus es sehr gut mit uns und bescherte uns wahres Kaiserwetter. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich folglich auch bald die ersten Gäste im festlich geschmückten, offenen Festzelt ein, um die ersten Gerichte des Küchenteams zu verzehren, ein kühles Frühschoppenbier zu genießen und den Klängen der Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte zu lauschen.
Währenddessen fand im Beisein zahlreicher Prominenz aus Kultur, Politik und Brauchtum der Empfang der Umzugsteilnehmer im Dorfmuseum Jockenhof statt.
Nachdem sich die Gäste aus dem Festzelt unter die vielen Besucher am Wegesrand der Obertalstraße mischten, konnte es endlich losgehen: standesgemäß eröffnete ein Kanonenschuss den bunten Reigen an fröhlichen Trachtenträgern, Musikern und sonstigen urigen Figuren aus dem historischen Brauchtum unseres Simonswäldertales. Angeführt von der Jubiläumskapelle und der Festkutsche mit Ehrendirigent Erich Schwär und dem ältesten Ehrenmitglied Paul Trenkle mit ihren Frauen, setzte sich der kilometerlange Umzug vom Ortsteil Grün, entlang der Obertalstraße und auch der Ehrentribüne in Richtung Festgelände in Gang.
Nach etwa anderthalb Stunden waren die rund dreißig Gruppen beim Festgelände angelangt und machten Gebrauch von den vielen Getränken, die von den Mitgliedern des Jubiläumsvereins sogleich in Bollerwägen verteilt wurden. Trachtenträger und fröhliche Gäste, so weit das Auge reichte, bezogen schließlich das komplette Festgelände. Den Auftakt der Unterhaltungskonzerte machte die Trachtenkapelle Siegelau (deren Dirigent aus den Reihen der Jubiläumskapelle stammt), gefolgt von der Kindervolkstanz-Gruppe in Begleitung der Simonswälder Trachtenkapelle. Den Abschluss des Blasmusiknachmittages machte schließlich die Trachtenkapelle Bleibach.
Nach weiteren wenigen Stunden des fröhlichen Beisammenseins wurde pünktlich um halb sieben die Jubiläumstombola verlost. Vizevorstand Jörg Wehrle brachte die attraktiven Preise mithilfe seiner jungen männlichen Glücksfeen an die glücklichen Gewinner, über den Hauptpreis freute sich Christa Schindler. Mit Dankesworten des Vorsitzenden Martin Hug an die weit über zweihundert freiwilligen Helfer sowie verdiente Vereinsmitglieder neigte sich auch der dritte Tag eines phänomenalen Wochenendes allmählich dem Ende entgegen.

Abschließend nochmals auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern und Vereinen für die tatkräftige Unterstützung unseres Festprogramms - Ihr wart eine Bereicherung, vergelt's Gott!!
 
 
Powered by Phoca Gallery

Suchen

Weitere Seiten